Professor Dr. Werner Brannath wurde zum neuen Präsidenten der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS) gewählt.

Professor Dr. Werner Brannath wurde im März dieses Jahres zum neuen Präsidenten der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS) gewählt. Die Amtszeit beginnt im März 2019, bis dahin ist er Vizepräsident.

DSC_6505.JPG

Die Gesellschaft und ihre Regionen fördern die Biometrie in Forschung, Lehre und Anwendung. Die IBS widmet sich der Anwendung statistischer und mathematischer Methoden in den Gesundheits- und Biowissenschaften, einschließlich der Landwirtschaft. Sie ist Mitherausgeber des Biometrical Journals, veranstaltet Weiterbildungen sowie ein jährliches Kolloquium und verleiht Preise an junge Nachwuchswissenschaftler.

Die deutsche Region umfasst rund 900 Mitglieder und ist damit eine der größten der IBS.

Seit 2010 ist Werner Brannath Professor für angewandte Statistik und Biometrie im Fachbereich Mathematik und Informatik. Er leitet die Abteilung Biometrie des Kompetenzzentrums für Klinische Studien Bremen und ist Prüfungsausschussvorsitzender des Masterstudiengangs Medical Biometry/ Biostatistics. Er forscht u. a. zu Anwendungen der Statistik in der Medizin sowie zu multiplen Testproblemen und innovativen Studiendesigns.