Reduktion des Risikos für Krankenhauseinweisungen bei Menschen mit Demenz in ambulant betreuten Wohngemeinschaften (DemWG)

Organisatorisch
Projektbeginn: 
2019
Zeitraum: 

01.03.2019 - 28.02.2022

Projektleitung: 

Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann, Konsortialführung, PD Dr. Carolin Donath & Prof. Dr. Elmar Gräßel, Konsortialpartner

Forschungsteam: 

Annika Schmidt, Dr. Jennifer Scheel, André Kratzer, Anna-Carina Friedrich, Susanne Stiefler

Förderung: 
Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses
Status: 
laufend
Inhalt

DemWG ist ein Forschungsprojekt des Instituts für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen (Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann, Konsortialführung) und des Zentrums für Medizinische Versorgungsforschung der Psychiatrischen Universitätsklinik Erlangen (PD Dr. Carolin Donath & Prof. Dr. Elmar Gräßel, Konsortialpartner). Es findet in den Regionen Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen statt und wird durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses gefördert.

Ziel und Grundidee des Projekts DemWG ist, die Versorgung und Lebensqualität von Menschen mit Demenz und kognitiven Beeinträchtigungen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften zu verbessern und das Risiko für Krankenhauseinweisungen und Stürze zu reduzieren.

Hierfür wird eine Maßnahme aus folgenden drei Bausteinen durchgeführt:

  • Förderangebot MAKS-mk+ (motorisches und kognitives Training) für Menschen mit Demenz und kognitiven Beeinträchtigungen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften;
  • Schulungsangebot für die in ambulant betreuten Wohngemeinschaften aktiv mitarbeitenden Personen im Erkennen gesundheitlicher Risikosituationen und Vermittlung von Handlungsmöglichkeiten – bei Interesse erhalten auch Angehörige die Möglichkeit eine Informationsbroschüre zu erhalten;
  • Stärkung der Einbindung der zuständigen Ärztinnen und Ärzte durch eine Online-Fortbildung.
Kooperationen: 

Folgenden Einrichtungen und Institute sind an der Umsetzung der Studie DemWG beteiligt:

  • Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Bremen (SOCIUM), Prof. Dr. Heinz Rothgang
  • Kompetenzzentrum für klinische Studien Bremen (KKSB), Prof. Dr. Werner Brannath
  • AOK Bremen/Bremerhaven
  • AOK Bayern
  • AOK Niedersachsen
  • AOK Hamburg/Rheinland
  • Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
  • Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
  • genesis Systems gGmbH / Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Prof. Dr. Helmut Herold, Prof. Dr. Ethelbert Hörmann, Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Bergmann
  • Kassenärztliche Vereinigung Bayern
  • Koordinationsstelle ambulant betreute Wohngemeinschaften in Bayern
  • Anbieter-Verband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e. V.;
  • die ambulante PFLEGE Bremer Heimstiftung;
  • Evangelischer Verband für Altenarbeit und pflegerische Dienste;
  • Koordinationsstelle ambulant betreute Wohngemeinschaften in Bayern;
  • Hamburger Koordinierungsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften STATTBAU
  • Institut für Biomedizin des Alterns der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, PD Dr. Ellen Freiberger
  • Institut für Lern-Innovation (ILI) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

  • imbus AG
  • infoteam Software AG
  • ISO Professionel Services GmbH
  • Lions Club Nürnberg „Lug-ins-Land“
  • Lions Club Bremen Unterweser
  • sepp.med GmbH
  • Siemens Healthineers AG
  • TRS – Technology Refresh Services AG
  • und weitere
Link